„Made in Celle“: Benefiz-CD fördert Kinder- und Familienhospizarbeit mit 1000 Euro

CELLE. 2012 kam ein CD-Album auf den Markt, das es in sich hatte: 14 Bands aus Stadt und Landkreis Celle setzten sich damit für den Aufbau der Celler Kinderhospizarbeit ein. Auf dem Silberling mit dem Titel „Made in Celle“, der zum Preis von 10 Euro zu haben war, präsentierten sie insgesamt 18 Stücke, die sie zum Teil eigens für diese Zusammenstellung im Tonstudio eingespielt hatten. Die Bandbreite reichte dabei vom Synthiepop von Crown of Creation über die Rock- und Popmusik von Anna Singt, Herr Flamingo, Fire in Fairyland, two 5 on, Wathlinger, Beatlos, Satellite View, one strike left, Discord bis hin zu den Hip-Hoppern Reeplay, KoKA, Artistic Ghetto und Dexx & Benku. Die Idee zu dieser Benefizaktion war vom Celler Integrationsprojekt ausgegangen, einer halbjährigen Kooperation im Bundesprogramm Freiwilligendienste aller Generationen. Jetzt überbrachte der Initiator der Aktion und Projekt-Verantwortliche Matthias Blazek Hospizleiterin Inga Janßen den Erlös aus dem CD-Verkauf: 679 Euro waren für die ambulante und stationäre Kinder- und Familienhospizarbeit in Celle zusammengekommen. Diese Summe wurde von Familie Blazek noch einmal aufgestockt, sodass sich das Hospiz über insgesamt 1.000 Euro freuen darf. Wir sagen allen Beteiligten von Herzen Danke für diese großartige Benefizaktion! 

Cover der Benefiz-CD „Made in Celle“